Fachkräftemangel in der Altenpflege

Der anhaltende Demografiewandel in Deutschland bringt akute Schwierigkeiten mit sich: Pflegeheime und mobile Dienste sind einem enormen Pflegekraftmangel ausgesetzt. Die Arbeit in der Altenpflege ist psychisch und physisch belastend und wird dennoch unterdurchschnittlich entlohnt. Der schlechte Ruf eilt der Branche voraus: unzählige Überstunden, unzureichende Bezahlung, keine Zeit für eine individuelle Betreuung des Pflegebedürftigen. Jedes Jahr bleiben Ausbildungsplätze unbesetzt. Osteuropäische Arbeitskräfte können die entstandene Lücke nicht mehr füllen. Pflegeeinrichtungen präsentieren sich daher immer öfter auch auf Messen, um weltweit neue Mitarbeiter zu rekrutieren. Parallel dazu haben es sich im Ausland Agenturen zum Auftrag gemacht, Pflegefachkräfte nach Deutschland zu vermitteln.

Wenige Pfleger, viele Patienten